Pressemitteilung ist aktuell ab Mitte Oktober - letzte Aktualisierung: 15. 10. 2018


37. Kunst-Hand-Werk-Markt

vom 30. November bis 2. Dezember 2018

in Schwäbisch Hall, Hospitalkirche und Hof des Goethe-Instituts, Kornhaustraße

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Am Wochenende des 1. Advents findet der traditionelle kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt statt. In der stimmungsvollen Altstadt kommt wieder eine handverlesene Auswahl von originellen Ausstellern zusammen, um die Adventszeit niveauvoll einzuläuten. Sie zeigen nicht nur, was im Laufe des Jahres mit Kreativität, Geduld und Können geschaffen wurde. Textildesigner, Glaskünstler, Holzbildhauer, Instrumentenbauer, Scherenschneider und Töpfer können sogar bei der Arbeit gesehen werden! Hier entstehen schöne Dinge, die Geschichten erzählen: Altbewährtes, überraschend Neues, manches sogar vor Ort nach Kundenwunsch. Im Gegensatz zum virtuellen Shopping sind hier echte Erlebnisse garantiert: Genießen, Staunen und Erleben, wie schöne Dinge entstehen. Und obendrein mit musikalischer Unterhaltung von folkloristisch bis klassisch, von Steeldrum über Harfe bis Kirchenorgel. Und für Kinder gibt es wie immer kreative Mitmachangebote.

 

Weitere Informationen finden Sie weiter unten und auf www.nurzu.de (4. Button).

Bilder zum honorarfreien Abdruck entnehmen Sie bitte unseren Webgalerien:

www.nurzu.de/presse-wm oder www.nurzu.de/markt/webgalerie   

 

Öffnungszeiten:

Kunst-Hand-Werk-Markt Schwäbisch Hall, Hospitalkirche

„Genießen–Staunen–Erleben: Künstlern über die Schulter schauen“

Freitag, 30. November 2018, 13-19 Uhr

Samstag, 1. Dezember 2018, 10-19 Uhr

Sonntag,  2. Dezember 2018, 11-19 Uhr

Neu im Marktgeschehen:

Feuerstein-Bearbeitung, Upcycling-Taschen, Glaskunst, Patchwork, Bilderschreiber, Ecoprint-Textildesign, …

Traditionell weihnachtlich:

Strohsterne, Krippenfiguren, Weihnachtsschmuck, Honigwachskerzen, hausgewürzter Glühwein, …

Auch alte Handwerksberufe:

Bürstenmacher, Klöpplerin, Steinbildhauer, Schmied mit Feldesse, …

Endlich wieder dabei:

Glasbläserin, Porzellanmalerei, Urklarinetten,   

Auf Wunsch vor Ort machbar:

Kerzenbeschriftung, gedrechselte Schubladenknöpfe, Glasreparaturen, Hüte weiten, Metallgravuren, Namensschilder, …

Kinderwerkstätten:

Filzen, backen, malen, Weihnachtskugeln verzieren, Puffmais über dem Holzfeuer

 

Kritik oder Anregungen tragen seit über 3 Jahrzehnten zum Erfolg des Marktes bei und können ins Gästebuch auf dem Markt geschrieben werden, per Mail an nasowas@nurzu.de  oder telefonisch unter 032121-208527 hinterlegt werden. Aktualisierte Marktinfo und Fotos finden sich auf www.nurzu.de (4. Button von oben)

Nasowas GbR, Bernhard Deutsch, Mühlweg 23, 74523 Schwäbisch Hall, 0791-7622 und 01522-8626267 

 

Marktimpressionen zum Genießen, Staunen und Erleben:

 

Gleich am Markteingang erklingt das fröhliche Hämmern des Schmiedes und gegenüber duften frisch geröstete Adventsmandeln. Geheimnisvolle Schnitzereien locken durch die Torbögen in den Innenhof, wo Töpfer und Bürstenmacher ihr interessantes Handwerk vorführen. Dazu erklingen fröhliche Melodien und am Holzfeuer darf man abends Puffmais zubereiten.

 

Im Foyer musiziert eine Flötentöpferin aus Budapest und ein riesiger Kreiseltisch beweist, wie kreativ hier gedrechselt wird. Erstmals wird ein Bilderschreiber seine filigrane Kunst präsentieren und einen besonderen Schwerpunkt des Marktes bildet heuer das Glas: Außer Perlendreherei und Fusing wird man endlich wieder eine Glasbläserin antreffen, die sogar Reparaturaufträge annimmt.

 

Vom riesengroßen Vollholzsessel über kleinste gedrechselte Weihnachtskrippen zeigen gleich mehrere Teilnehmer, was alles aus heimischen Hölzern geschaffen werden kann. Beim Bildhauer kann man sich sogar aus mitgebrachten Eichenbalken Fabeltiere schnitzen lassen oder man bestellt ein persönliches Namensschild, welches vor Ort ausgesägt wird. Auch kann man bestaunen, wie ein Töpfer Gießkeramik fertigt oder wie Feuersteine in der Steinzeit bearbeitet wurden.

 

Kinder können selbst Miniaturvogelhäuschen bemalen, Blooz backen, Weihnachtskugeln verzieren oder eine antike Playstation - ohne Wlan oder Strom - ausprobieren und an Gemeinschaftskunstwerken mitwirken. Beim Instrumentenbauer gibt es virtuose Kostproben im Chalumeau-Klarinettenspiel. Und beim Bummeln in der Hospitalkirche zwischen fußbetriebener Töpferscheibe und traditionellen Strohsternen erklingen weihnachtliche Lieder auf der legendären Barockorgel.

 

Ein exklusives Angebot individueller Mode wechselt alljährlich durch die Teilnahme unterschiedlicher Textildesignerinnen: extravagante Hüte, vornehme Jacken und Gewänder, Filzkreationen, und moderne Ecoprint-Unikate erwarten neugierige Kundschaft.

 

Traditionell Weihnachtliches bietet der Imker, wo fein duftendes Bienenwachs zu Kerzen geformt wird und süße Verlockungen von Honig bis Schokolade verführen. Im Hof locken frisch gebrannte Adventsmandeln und der berühmte hausgemachte Glühpunsch mit frisch gepresstem Orangensaft. Am Maroniofen dürfen sich die Genießer wärmen.  Für Hungrige gibt's Holzofengebäck oder Falaffeln.

 

Bei dieser Fülle von originellen Beiträgen verwundert es nicht, dass Freunde des individuellen Kunsthandwerks von weit her anreisen. Im Gästebuch finden sich begeisterte Rückmeldungen von Besuchern aus Heidelberg, Frankfurt, Nürnberg und Ulm.

 

Anreise gratis mit dem Bus und preiswert mit der Bahn:

Die Hospitalkirche nebst Innenhof und Kornhausviertel liegt mitten im Zentrum von Schwäbisch Hall, zwischen der City-Bushaltestelle Spitalbach und dem modernen Kocherquartier mit Busbahnhof. Mit Tageskarten können bis zu 5 Personen in der Stadt für 9 € und im Kreis für 14 €  beliebig Bahn und Bus benutzen. Und für Sparsame noch sensationeller: Am Samstag, den 1. Dezember 2018 lädt Schwäbisch Hall mit kostenlosem Busverkehr im ganzen Landkreis zum Besuch ein. Wer dennoch per Pkw anreist, bevorzugt die Parkplätze Kocherquartier oder Haalplatz oder eines der zentralen Parkhäuser, alle mit günstigem Wochenendtarif.

 

Für nähere Infos steht zur Verfügung:

Nasowas GbR, Bernhard Deutsch, Mühlweg 23, 74523 Schwäbisch Hall, 0791-7622 und gelegentlich 01522-8626267